ÁRPÁD

Potenzialstudie zur Nutzung eines Untertägig Geschlossenen Geothermischen Wärmetauschers für die ÁRPÁD Agrar Rt. in Szentes (Ungarn) 

Im Zeitraum 2007 – 2008 führte die DISA energy GmbH gemeinsam mit der TU Berlin, FG Entsorgungs- und Rohstofftechnik, eine detaillierte Potenzialstudie zum Einsatz eines UGGW bei einem ungarischen Agrarproduzenten durch. Aufgrund des Vertraulichkeitsstatus der Daten und Ergebnisse kann an dieser Stelle lediglich ein qualitativer Überblick über die erbrachten Leistungen und den Aufbau der Studie gegeben werden.

Ausgehend von einer Bestandsaufnahme aller Wärme- und Stromverbraucher des zur Untersuchung anstehenden Objektes wurde unter Berücksichtigung der klimatischen und produktionstechnischen Bedingungen eine Bedarfscharakteristik erarbeitet. Ein geologisch-geothermisches Modell, das in Zusammenarbeit mit dem staatlichen geologischen Dienst Ungarns erstellt wurde, ermöglichte ferner eine optimierte Auslegung des UGGW unter Berücksichtigung eines optimalen Bohrpfades und Verrohrungsdesigns.

Aus der anschließenden Energieertragssimulation, die über einen Zeitraum von 20 Jahren das Wärmeentzugsverhalten der Installation prognostiziert und eine entsprechende Vorhersage der zu erwartenden Energieerträge und ggf. Zufeuerungsnotwendigkeiten ermöglicht, konnte eine detailierte Wirtschaftlichkeitsbetrachtung abgeleitet werden. Diese ist als Grundlage für eine Entscheidung zur Investition verwendbar.

3d-Modell des Untergrundes im Untersuchungsgebiet mit Gebirgstemperatur und UGGW-Varianten